Mobirise

 immer über's Wetter gut informiert

Die Wetterstation ist eine Cresta WXR 815 LM mit Windrichtung, Regen, Temperatur, UV, Luftfeuchte, Windgeschwindigkeits - Sensoren auf Funkbasis.


Zusätzlich werden die Daten mit der Wetterstation TFA Nexus überwacht und verglichen
Die Wetterdaten werden per Funk aller 33/11/183/47/300/10 sek..entsprechend den unterschiedlichen Sensoren zur Wetterstation übertragen und anschliessend aller 5 min. über einem Computer mit der Software WsWin von Herrn Werner Krenn für das Internet aufbereitet, ausgewertet und eingestellt.
Die Station wurde im Stadtgebiet Oktober 2009 aufgebaut und getestet, seit dem 01.01.2010 werden die Daten regelmäßig an den Rundfunksender MDR Thüringen übergeben, bzw. an verschiedene andere Internet - Portalen von privaten Wetterstationen. Gleichzeitig wurde unsere Internetseite aufgebaut, um so allen die Wetterdaten zur Verfügung zu stellen.
Folgende Umbauten erfolgten an der Wetterstation: 1. Der Regenmesser wurde mit einem grösseren Trichter ausgerüstet, zwecks besserer Datenerfassung. 2. Der Temperatur und Feuchte - Sensor wurde in einem belüfteten Wetterhaus untergebracht.
Rechentechnik: Zum Einsatz kommt ein Mini-PC Dell SX 260, die etwas ältere Technik ist im Stromverbrauch (35/3 Watt) eine recht sparsame Variante. Durch sein gutes Powermanagement in Zusammenarbeit mit dem Programm WsWin und einer Zeitschaltuhr, kann man alle Vorgänge vollautomatisch erstellen (vom zeitgesteuerten Einschalten bzw. Ausschalten des Rechners, bis zur automatischen Absetzung der unterschiedlichsten Meldungen). Da diese Rechentechnik nur für die Wetterstation eingesetzt wird, ist es eine gute zeitsparende Lösung.
Der Anemometer ist in einer Höhe von 13m /3 Stockwerke und 3m über dem Dachfirst montiert. Der Batteriesatz wurde auf den Dachboden extrahiert, so kann man diese jeder Zeit wechseln.
Der Temperatur und Feuchte - Sensor ist in einem belüfteten Wetterhaus in einer Höhe von 2 m montiert. Der Regenmesser ist in einer Höhe von 2 m freistehend angebracht, auf Grund des größeren Trichters mit einem Durchmessers von 24 cm erfasst er auch kleinere Schauer.

Der UV-Sensor ist in einer Höhe von 13 m und Richtung Süden frei montiert. Der Helligkeitssensor wurde auf das Dach (13m) montiert und nach Süden ausgerichtet, so das er das Licht von Ost/Süd/West erfassen kann, leider nimmt ab Oktober - März mir ein größeres Gebäude zu bestimmten Zeiten das Sonnenlicht weg (tief stehende Sonne), so das die Messwerte in diesem Fällen nicht korrekt sind. Ein Kompromiss der bei einer Anlage in der Stadt in Kauf genommen werden muss. Alle Messwerte sind der Durchschnittswert von 5 min Messintervall der Station.


Folgende Umrüstungen bzw. Nachrüstungen wurden noch getätigt.

2 Bodensensoren 5 cm Höhe und 10 cm Tiefe wurden nachgerüstet.

Nachrüstung einer Heizung für den Regenmesser mit freundlicher Unterstützung von Jens Oettel (www.onlinewetter-Gera)

Auf Grund von Sendeausfällen, erfolge eine Umrüstung des Empfangsmodul der Station Cresta WRX 815 LM und der TFA Nexus auf einen Superhet RX-4MM3/F (dient zur Erhöhung der Empfangsqualität).

Umbau eines Temp.-Sensors TX320 zum Helligkeitssensor (mittels Fotodiode BPW-21/ 9 Tageslichtdiode), um so die

Sonnenscheindauer und den Bewölkungsgrad, sowie die Bewölkungsart zu erfassen (Die Bewölkungsart wird nicht

nach DWD Vorschriften erfasst). 

Nachrüstung einer Webcam Edimax IC-3030WN

Umgestaltung auf ein responsiven Webdewsign

Die Messungen der Schneehöhe erfolgt über ein zweiteiliges Schneebrett und es wird nach Bedarf gemessen.




Bilder zur Wetterstation Cresta Cresta WXR-815 LM